Mucbook: “Mut zur Hässlichkeit!” – Ein Blick hinter die Kulissen von “Short Eyes”

„Naja…mir ist das einfach unangenehm.” Der junge Mann aus Nigeria schaut betreten. Er ist heute, an diesem verregneten Samstagnachmittag, zum Casting für das US-amerikanische Gefängnis-Drama “Short Eyes” erschienen. Eben noch hatte er sich an einer Szene versucht, die ihm anscheinend gehörig gegen den Strich ging. In einem sexuell expliziten Monolog soll seine Figur ihren „Mitinsassen“ eine Masturbations-Phantasie schildern. Der Monolog hat zwar eher humoritsische Untertöne, aber kostet dennoch Überwindung. “Ich finde das einfach… unnatürlich.”, fügt er verlegen hinzu.

>>Full article<<

Photo: Karina Garosa

Article written for and published by Mucbook – Das Münchner Stadtmagazin

Advertisements

Mucbook: „Holilend“: Über Segen und Fluch der Heimat

Es ist gemütlich im kleinen theater…und so fort in einem Hinterhof der Uni-Gegend. Originelle Poster und charmante Bilder dekorieren die Wände, in knautschigen Sesseln neben der kleinen Bar haben es sich die Zuschauer mit einem Bierchen bequem gemacht. Es ist gemütlich, heimelig. Es ist dieses Gefühl des „Heimeligen“, der „Heimat“ dessen Sonnen- und Schattenseiten in Holilend genauer unter die Lupe genommen werden sollen.

>>Full article<<

Photo: Peter Cohn

Article written for and published by Mucbook – Das Münchner Stadtmagazin